Graham Norton kommt vorbei – The New York Times

Ansichten: 12
0 0
Lesezeit:1 Minute, 30 Zweite

In den Danksagungen in “Home Stretch” dankt Norton “allen Menschen, die in Irland geblieben sind, um für das moderne, tolerante Land zu kämpfen, das es geworden ist”.

Das Buch sollte zunächst von der Aussöhnung der Familie handeln, aber als es Gestalt annahm, ging es auch um die Transformation einer Nation. “Mir wurde klar, dass er zurückkommen und dieses neue Irland sehen würde”, sagte Norton über seine Hauptfigur. „Für viele Leute ist es irgendwie bittersüß. Du genießt es, aber du denkst: ‘Wow, ich hätte Teil dieser Veränderung sein können.’“

Seine eigene Aussöhnung mit Irland, sagte Norton, sei zum Teil darauf zurückzuführen, wie die Nachbarn seiner Familie eingegriffen haben, um zu helfen, als sein Vater starb.

„Als ich ein kleines Kind war und jemand starb und alle mit Bier, Kuchen und Sandwiches ins Haus gingen, hätte ich gedacht: ‚Lass sie in Ruhe’“, sagte er. „Aber als ich älter war, dachte ich: ‚Das ist unglaublich.’ Wenn sie kommen, bringen sie nicht nur Sandwiches mit, sondern auch Geschichten über deinen Vater, und du siehst einen vollmundigen Menschen.“

„Home Stretch“ ist ein anderes Buch als das, was er als jüngerer Mann geschrieben hätte.

„Wenn ich in meinen Zwanzigern Bücher geschrieben hätte, wären sie auf eine Art schlaue Art glatt, zynisch, hart und lustig gewesen“, sagte Norton. „Jetzt, wo ich mit 50 Geschichten erzähle, habe ich mehr Einfühlungsvermögen und eine größere Bereitschaft zu verstehen, wie Charaktere bestimmte Dinge tun können.“

Er ist fasziniert von der Vorstellung, dass eine Geschichte fortgesetzt werden kann, nachdem der Geschichtenerzähler das Buch geschlossen hat. Aber er mag auch einen glücklichen Vorsatz, sagte er und wollte, dass „Home Stretch“ nicht mit Rache oder Bestrafung, sondern mit Erlösung endet.

“Ich dachte: ‘Hier muss es um Vergebung gehen'”, sagte Norton. “Nur so kann die Geschichte enden.”

#Graham #Norton #kommt #vorbei #York #Times

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.